Pfarrverband Amerang
 

 




Die Schwarze Muttergottes in der Ameranger Pfarrkirche ist eine Nachbildung der Altöttinger Muttergottes. Diese ist auch klein, nur 65 cm groß. Sie wurde um 1330 in Frankreich geschnitzt und ist über das Zisterzienserkloster Raitenhaslach nach Altötting gekommen. Die Muttergottes und das Jesukind tragen Kronen und reich verzierte barocke Gewänder.

Die Altöttinger Madonna ist wie die schwarze Madonna in Tschenstochau wundertätig. Seit über 500 Jahren gibt es die Wallfahrt nach Altötting.

Es wird vermutet, dass die schwarzen Madonnen nicht zufällig schwarz sind, durch Ruß oder Nachdunklung des Holzes, sondern schwarz bemalt wurden. Der amerikanische Religionswissenschaftler Stephen Benko schreibt: Die schwarze Madonna ist die antike Erdgöttin, die zum Christentum übergetreten ist.